Nur noch Spatzen

Auf den tragenden Balken
unter dem schweren Dach
der ideale Platz für Vogelnester
Amseln, Finken und Meisen
nisteten im Lauf der Jahre
piepsten Jungvögel
frisch ausgeschlüpft
und erwarteten Futter
Nun höre ich nur noch
das Tschilpen der Spatzen
Das leere zerquetschte
Gezänk stört
kein Lied, keine liebliche Strophe
nur der gleichförmige Ruf
nach der fetten Beute
Das Lied der Amsel erklingt
noch vom fernen Birnbaum
und manchmal vom steilen Giebel
Dass sie mein Haus meidet
meine Dachspitze verschmäht
schlägt auf das Gemüt
Auch die Meise, die früher
unter dem Oblicht die verirrten
Fliegen schwirrend im Steilflug
fing und ins Nest trug
wich den Spatzen und ihrem Lärm
Auch Spatzen sind Vögel
Ihr Gekreisch aber eintönig
stets lärmend wiederholt
im Gleichklang und im Gezänk
wie der Lärm der Parteien
die in Spatzenstimmung verharren
Wie wünscht ich mir die Amsel,
die Meise, das Finkenpaar
und die ausgeschlüpften Vögel zurück
4. Juli 2015